Anonim

Arai macht sich bereit, den neuen XD "Supermoto" -Helm vorzustellen. Dieser neue Hybridhelm ist für die Street-Supermoto und Adventure Touring Crowd gedacht. Es kombiniert die Form und das Visier eines Motocross-Helms mit dem hochklappbaren Gesichtsschutz eines Straßenhelms. Der XD verfügt über High-End-Funktionen wie eine herausnehmbare, waschbare Einlage, I / C 2 -Einlassöffnungen, überbrückte DDL-2-Auslassöffnungen ("Double Delta") und eine robuste und dennoch leichte Verbundkonstruktion mit Snell M2000-Zertifizierung.

Alles funktioniert überraschend gut für den Einsatz auf der Straße. Auf den Straßen und Autobahnen können Sie mit den Motocross-Attributen des XD das Visier verwenden, um die Sonne abzuhalten, während die große Augenöffnung und der Kinnbügel im Motocross-Stil eine verbesserte periphere Sicht bieten. Der von einem Straßenhelm inspirierte Gesichtsschutz schließt fest, um Windgeräusche, Feuchtigkeit und Kälte fernzuhalten.

Es sieht funky aus, ist aber auf eine seltsame Art und Weise attraktiv

Ich trug den XD auf einem vollverkleideten FJR-1300 und einem unverkleideten V-Max, und er blieb in allen Straßenfahrszenarien ruhig, leise und trocken, einschließlich eines plötzlichen Regens bei 120 km / h auf der Autobahn. Die Verfeinerung der Landstraße scheint mit den meisten normalen Straßenhelmen vergleichbar zu sein, was angesichts des großen Visiers, das aus der Stirn ragt, überraschend ist.

Das Bild ist jedoch nicht so rosig, wenn Sie einmal auf eine Motocross- oder Supermoto-Strecke gestiegen sind, da der geschlossene Gesichtsschutz nicht genug Luft für starke Anstrengung zulässt. Dies hat mich dazu gebracht, in der rissigen oder voll aufgestellten Position mitzufahren, was aus Sicherheitsgründen nicht ideal ist. Wenn Sie einen Offroad-Wettkampfhelm suchen, empfehle ich Ihnen die exzellente VX-Serie von Arai und eine gute Schutzbrille.

Was ist der Unterschied zwischen den Formen? Das sagt Arai auf seiner Website:
"Es kommt auf eine grundlegende Tatsache an: Die Form des Kopfes - das Verhältnis zwischen Länge und Breite - sind ebenso wichtig wie die Kopfgröße, um den richtigen Helm für Sie zu finden:
1. Die traditionelle Arai-Passform - das "Long Oval" - für Köpfe, deren Länge von Seite zu Seite deutlich schmal ist, kombiniert mit einem längeren Maß von vorne bis hinten. Arais Long Oval Shell Shape ist derzeit in den Serien Signet, Renegade und Tracker GT erhältlich.
2. Die Übergangspassung - das "runde Oval" - Für Köpfe, die deutlich runder sind, wobei Länge und Breite nahezu gleichmäßig sind. Arais runde ovale Schalenform ist derzeit in der Quantum-Serie erhältlich. (Die RX-7-Serie hat eine "entspannte" runde ovale Muschelform, die nicht ganz so ausgeprägt ist wie die der Quantum.)
3. Die Stegpassform - das "Intermediate Oval" - Für Köpfe mit runder Form, aber mit deutlich größerer Stirnlänge. Diese Form "überbrückt" die Lücke zwischen den beiden vorhergehenden Formen. Arais Intermediate Oval-Form ist derzeit in der Astral-Serie erhältlich. "

Die Helme Arai Signet und Signet GT sind unter Ovalisten sehr beliebt, da der Signet im Vergleich zu den meisten anderen Helmen einen längeren und schmaleren Innenraum hat. Dies gibt mehr Raum für die Stirn und verringert die Belastung des Helms drastisch. Für diejenigen von Ihnen, die normale "runde" Köpfe haben, bietet Arai die Quantum-Serie an, die eine traditionellere Passform aufweist und dennoch die preisgekrönte Sicherheit, das Design und die Verarbeitung von Arai bietet. Der super beliebte RX-7 / RR und die fantastischen neuen RX-7 / Corsair-Rennhelme passen perfekt zu Signet und Quantum, und ich finde, dass sie sehr bequem sind, wenn sie erst einmal eingefahren sind.

Alle Aufkleber am vorderen Kotflügel sind verkehrt herum angebracht, um ein angenehmeres Leseerlebnis zu erzielen.

Der neue Arai XD "Supermoto" -Helm ähnelt eher einer Quantum-Form als einer Signet-Form. Wenn Sie also einen ovalen Kopf haben oder häufig unter einer Stirnklemmung leiden, möchten Sie möglicherweise eine größere Größe als gewöhnlich bestellen oder ein anderes Modell von Helm. Leider bemerkte ich das Problem mit der inneren Form nicht, als ich den XD zum ersten Mal anlegte. Meine Stirn schmerzte jedoch 15 Minuten in eineinhalb Stunden, als ich zum Perris Kart Track fuhr, um eine Pressefahrt mit Yamaha Supermoto zu machen. Der Tagesablauf erforderte einen Druck, aber die Stirnklemmung wurde äußerst unangenehm und beeinträchtigte meine Erfahrung mit einem ansonsten sehr schönen Helm.